Freund/innen dieses Blogs

apple:-),
(Der/Die Besitzer/in dieses Blogs hat diese User/innen zu ihren Freund/innen gemacht.)
Glückliches 2015, julias, Little mermaid, pink ,
(Diese User/innen haben diesen Blog in die Liste ihrer Freund/innen aufgenommen.)

Letzte stories

Katalonien

"Jede Nacht kann die Sonne scheinen". Da... tesa,2017.10.10, 11:400 Kommentare

Tischaufsteller II

Hier schreibe ich Euch zwei andere Spr&u... tesa,2017.10.09, 11:280 Kommentare

Tischaufsteller

Heute habe ich ganz zufaellig .in einem... tesa,2017.10.03, 18:380 Kommentare

Hi Tesa

Humor ist immer vorzuziehen, besser als... passionflower,2017.09.17, 14:43

Sowieso... ;-)

...mit Humor geht alles leichter, selbst... vivi,2017.09.15, 13:46

Humor

Nach Schopenhauer ist Humor, die Einzige... tesa,2017.09.15, 12:382 Kommentare

Liebe Tesa

Ich war schon öfter in Spanien, jed... sandra38,2017.08.19, 22:39

Barcelona

Ich war in Madrid als es geschah, haette... tesa,2017.08.19, 22:201 Kommentare

Kalender

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Aktuelle Blogs


    marieblue (Aktualisiert: 15.10., 13:40 Uhr)
    passionflo... (Aktualisiert: 15.10., 11:09 Uhr)
    espresso14... (Aktualisiert: 12.10., 21:36 Uhr)
    Tesas Blog (Aktualisiert: 10.10., 11:40 Uhr)
    Geschichte... (Aktualisiert: 3.10., 11:39 Uhr)
    kampfdembu... (Aktualisiert: 1.10., 23:08 Uhr)
    keinmausal (Aktualisiert: 1.10., 22:57 Uhr)
    cora...der... (Aktualisiert: 30.9., 23:05 Uhr)
    angi (Aktualisiert: 26.9., 11:06 Uhr)
    LILI (Aktualisiert: 23.9., 22:42 Uhr)
    GeDankeNlo... (Aktualisiert: 22.9., 16:06 Uhr)
    lisselka (Aktualisiert: 22.9., 14:03 Uhr)
    Black Blog (Aktualisiert: 18.9., 00:05 Uhr)
    Hallo! (Aktualisiert: 17.9., 23:54 Uhr)
    Lieblingsm... (Aktualisiert: 15.9., 13:35 Uhr)
    Grauzone (Aktualisiert: 13.9., 07:22 Uhr)
    ercabi (Aktualisiert: 13.9., 07:19 Uhr)
    soul (Aktualisiert: 13.9., 07:16 Uhr)
    dino (Aktualisiert: 13.9., 07:13 Uhr)
    wasserfee (Aktualisiert: 13.9., 07:08 Uhr)
    MartinasFo... (Aktualisiert: 12.9., 11:55 Uhr)
    hannah17 (Aktualisiert: 11.9., 11:38 Uhr)
    CoraLino u... (Aktualisiert: 10.9., 11:36 Uhr)
    guinea_pig... (Aktualisiert: 29.8., 19:57 Uhr)
    sandra38 (Aktualisiert: 23.8., 21:19 Uhr)
    Melissa 13 (Aktualisiert: 17.8., 22:50 Uhr)
    Prinzessin (Aktualisiert: 8.8., 15:05 Uhr)
    Lies und (... (Aktualisiert: 31.7., 16:09 Uhr)
    Little mer... (Aktualisiert: 25.7., 06:57 Uhr)
    fallowtheh... (Aktualisiert: 5.7., 09:23 Uhr)
    eliza (Aktualisiert: 1.7., 06:43 Uhr)
    mary76 (Aktualisiert: 16.6., 08:51 Uhr)
    hoffnung (Aktualisiert: 12.6., 20:48 Uhr)
    indian (Aktualisiert: 12.6., 20:45 Uhr)
    theoneando... (Aktualisiert: 12.6., 20:35 Uhr)
    MacGregor (Aktualisiert: 22.5., 12:20 Uhr)
    transakt (Aktualisiert: 15.5., 21:24 Uhr)
    Millicent (Aktualisiert: 13.5., 22:59 Uhr)
    mishu (Aktualisiert: 13.5., 22:31 Uhr)
    TinasWelt (Aktualisiert: 9.5., 16:32 Uhr)
    Probier da... (Aktualisiert: 9.5., 16:29 Uhr)
    Libelle (Aktualisiert: 9.5., 15:38 Uhr)
    Mamarosa (Aktualisiert: 7.5., 11:32 Uhr)
    souls Neua... (Aktualisiert: 1.4., 08:01 Uhr)
    Carina Obw... (Aktualisiert: 30.3., 15:25 Uhr)
    fulmi (Aktualisiert: 16.3., 20:28 Uhr)
    malou001 (Aktualisiert: 13.3., 19:27 Uhr)
    sivi84 (Aktualisiert: 11.3., 00:03 Uhr)
    Motorradto... (Aktualisiert: 5.3., 12:14 Uhr)
    Nadine (Aktualisiert: 3.3., 11:05 Uhr)
Mittwoch, 20.11.2013, 18:10
Wie modern bin ich geworden Zum ersten Mal, werde ich eine Geschichte direkt in den Komputer schreiben.
Das was ich erzaehlen werde ist etwas was nicht jeden Tag geschieht und mich glücklich macht, und dieses Glück hat so wenig Zukunft, und trotzdem ist es in Glück, dass es geschehen ist
Es regnet. Nur ein Wenig. Und es ist noch etwas kalt. Und es ist dunkel. Zum Glűck, nochmal das Glück. Denn so kann niemand merken dass ich auf der Strasse weine.,sogar ich selbst merke es kaum. Es ist eine sanfte Traurigkeit............ so sanft dass ich sogar möchte sie würde nicht verschwinden.
Wie traurig klingt das alles, natürlich, es ist traurig, aber ich mőchte nicht, dass das was ich erzaehlen werde traurig sein soll, denn es ist wie ein Geschenk und die Geschenke sind schön, na ja,manchmal nicht, aber im Prinzip sind sie es.
Nie haette ich gedacht dass mir so etwas passieren würde. Und es waere nie geschehen, wenn mein Leben alltaeglich gewesen waere, so ist es vielleicht ein Glúck dass es nie so war.Man kann es nicht verstehen, ich bin die Erste die es nicht versteht und bin aber so froh dass ich diese Illusion habe. Wenigsten das. Eine Ilussion. Und weil sie so schön ist, merke ich, dass ich nicht all die Frauen beneide, mit alltaeglichem , ruhigen mehr oder weniger ausgeglichenen Leben. Ein Leben vielleicht wie es sein soll, aber ohne diese absurde Illusion.
Wollen wir sehen wie ich anfange ,diese Geschiche zu erzaehlen. Ich weiss nicht wo sie beginnt.. Nach all de vielen Jahren weiss ich nicht wo der Anfang ist., ein vager Anfang den ich kaum wahr nahm. Oder doch ? Eigentlich ja, aber sehr vage. Vielleicht brauchte ich damals nicht so sehr wie heute, die absurde Geschichte. Alles wurde schwerer und wurde komplizierter. Bis zu einem Punkt aus dem nur du mich rausziehen kannst.. Aber du wirst mich nicht rausziehen du hast sogar alles komplizierter gemacht, manchmal, aber jetzt habe ich jemand an den ich denken kann und diese Gedanken, wenn ich will, natürlich will ich, sind sehr schön. Ich hoffe sie bleiben weiterhin so, denn manchmal sind sie es nicht. Deswegen schreibe ich diese Geschichte, jetzt, wo noch Hoffnung besteht , dass sie es für eine Weile so bleiben werden.
Ich warte auf den Autobus. Und ich fühle mich jung und schön. Jung bin ich nicht, aber ich sehe fast einWenig so aus, vor allem wenn ich froh bin ,und eine Illusion habe. Hübsch ? Hübsch auch, fast immer, aus dem selben Grund. Wenn der Autobus ankommt werde ich anfangen die Minuten zu zaehlen, die ich noch warten muss, bis ich dich sehe. Nachdem ich diese letzten Zeilen geschrieben habe, wird alles schon klar sein. Wie absurd und wie schön und ich verstehe es fast nicht Wie sehr liebe ich dich! So vieles einigt uns und so vieles trennt uns. Liebst du mich auch? Ich bin nicht sicher, ich glaube ja und ich glaube nein. Hast du Angst ? Du hast Angst. Mit Recht vielleicht. Du sollst sie nicht haben, die Angst. Behalten wir die Illusion. Das Sprichtwort sagt dass man wegen einer Illusion auch weiterleben kann. Jetzt merke ich, wie wahr und Weise dieses Sprichtwort ist.
Ich warte auf dich, so wie ich auf den Autobus gewartet habe. Und oft warte ich nicht auf dich sondern auf deine e mails Und sie kommen nicht an und ich weiss nicht was los ist. Nie weiss ich was los ist. Hast du mich vergessen? Bist du krank? Hast Du mich satt ? Hast du Angst fortzufahren ? Bist du sehr beschaeftigt ? Man ist nicht sehr beschaeftigt, wenn man es nicht sein will. Überlasten dich die Probleme ? Machen sie dich traurig ? Durch meine Schuld ? Ohne meine Schuld ? Fragen ohne Ende.
Schreibe mal Am Ende werde ich es tun aber ich glaube du bist jetzt drann.
Folgen wir weiter mit dem Autobus. Gehen wir einen Kaffee trinken Ist doch egal wenn man uns sieht. Ein Bisschen ist es doch nicht egal aber es macht nichts. Ich glaube jetzt ist es egal, alles ist klar. Wir trinken ja nur einen Kaffee, oder ein Tee oder was andres, ist doch egal. Wir sprechen und sprechen und wir lachen viel. Die Leute lachen selten stundenlang in einem Kaffee. Manchmal lachen wir nicht und wir sprechen über ernste Sachen, oder über traurige, auch über Religion, Politik, aber vor allem lachen wir. Traurigkeiten haben wir ja genug.
Wunderbar! Du hast schon geantwortet. So schreibe ich jetzt weiter. Über den Autobus, Ja, über den Autobus. Jetzt auf der Rückfahrt. Wir haben uns gesehen. Ich fahre ab. Du begleitest mich und wartest bis er komm.. Und reichst mir die Hand. Und drückst meine, sanft uns spielerish. Du bist ein Kavallier. Tjüs.
Und so, einmal und nocheinmal. Wieviele Male verbleiben uns ? Ich mőchte es waeren viele. Ich glaube das waere nicht viel verlangt. Oder doch ?
Eigentlicho wollte ich was jetzt kommt nicht schreiben, weil es so traurig ist,aber wenn es nicht so waere, würde ich es nicht schreiben uns ich bin froh weil ich es schreibe.
So viele Gegensaetze.
Fahren wir fort mit unseren Kaffees, unseren Tees, unseren zwei Deziliter Rotwein, mit unserem Sprechen ohne zu sprechen. Ich verlange nicht viel. Aber ich würde so gerne deine Hand anfassen uns dich streichen. Man macht das nicht. Warum macht man das nicht ? Es ist nur Zaertlichkeit und ein Wunsch dich glücklich zu machen und, na ja, auch mich glücklich zu machen. Natürlich.
Nie haette ich gedacht, das ich mit 66 Jahre, das fühlen würde was ich jetzt fühle una auf diese Weise. Du bist ja fast 80. Fühst du es auch so ?
Gegen Gefühle kann man nicht kaempfen oder wenigsten will ich nicht gegen diese die so schőn sind obwohl sie mir weh tun. Aber ich kann kaempfem gegen die Verführung zu vergessen das diese meine Gefühle andere weh tun kőnnen. Andere die die deinen sind, denn die meinen sind unwichtig, das weisst du schon. Wie sehr liebe ich dich ! Und ich weiss nicht warum. Ich weiss es, und ich weiss es nicht. Ich bin so froh und ich schreibe und hőre den Allegro, Rondo des Konzert in D dur für Geige und Orchester von Beethoven. Voller Leben voller Kraft die ich auch empfinde und ich bin froh :
Wie traurig bin ich !
Ich werde bald sterben. Ich habe einen Tumor. Das ist unwichtig Ohne ihn würde ich nichte erleben was ich jeztz erlebe und so schön ist. Und du bist auch krank, und so traurig, und voller Humor und Ironie.
Ich fahre weiter, weiter mit der Musik, mit der Freude uns zu sehen mit der Kraft die ich erhalte, niemand weiss woher, und mit del Illusion die ich durch dich wiederbekommen habe auch wenn sie vielleicht nicht wahr ist.
Wie geht es dir?, mein edler Herr, einfach und bescheiden der über sich selbst lacht. Wegen all dieses liebe ich dich, und wegen Anderem liebe ich dich nicht und liebe dich trotzdem genau so, obwohl ich es manchmal nicht verstehe. Wir alle haben diese “trotz all dem Anderem”
Ich weiss nicht mehr was ich sagen soll, aber etwas muss ich ja sagen..
Bis zu diesem Moment ist es ja nicht klar warum das was ich schreibe “ Die gelbe Strassenban heisst. Nacher erzaehle ich es.
Jetzt ist es schon nachher. Aber es faellt mir nichts weiteres ein.. Aber dort steht die Strassenbahn. Deine Strassenbahn. Die Strassenbahn all der Jahre. Die wir kaum beachteten. Sie war ja da. Wer haette gedacht dass sie die Urheberin dieser dieser Geschichte sein würde.. Und dort ist sie noch. Jeden Tag. Zu unserer sonnabendlichen Stunde, die nicht mehr unsere ist. Und deswegen weine ich, fast ohne zu weinen, unter meiner schwarzen Kapuze..Vielleicht wartet sie auf dich, ohne zu wissen dass du nicht mehr einsteigen wirst. So wie ich. Nur dass ich doch weiss, dass ídu nich ensteigen wirst. Arme Strassenbahn die umsonst wartet.. Alles ist sinnlos, wie die Geschichte an sich, fast ohne Verbindung mit der Strassenbahn die doch die Hauptsache ist. Dort ist sie, die Strassenbahn, dort bin ich, und du weisst das nicht einmal. Erinnerst dich vielleicht kaum, und ich will es dir nicht sagen damit du nicht traurig wirst und dich schuldig fühlst. Und ich sehe ihre Lichter die die Strasse beleuchetn und meine Seele betrüben. Auf Wiedersehen. Wie sehr liebe ich dichI